VISION

TO INCREASE HAPPINESS AND LONGEVITY

MISSION

FROM PREDICTION TO PREVENTION

STRATEGY​

TO REDUCE MORBIDITY AND MORTALITY

AFFILIATIONEN

Kardiologie Nixdorff-Vester

Neben unserem Check-Up Angebot bieten wir auch weiter Leistungen im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in unserer Kardiologischen Privatpraxis an. Diese können Sie bei Ihrer privaten Krankenkasse einreichen oder als Selbstzahler-Leistung in Anspruch nehmen.

Hanako

Professor Nixdorff ist Mitgründer und medizinischer Geschäftsführer des Gesundheitsdienstleisters Hanako. 

Hanako bietet mittelgroßen und großen Unternehmen Gesundheitschecks für ihre Mitarbeiter an. Die Gesundheitschecks von Hanako basieren auf den Erfahrungen des EPC, vollständig digitialisiert und modularisiert. Sie werden so standardisiert und dennoch personalisiert von medizinischen Teams mit mobilen Geräten überall in Deutschland durchgeführt, ohne Anreise und Wartezeiten für die Teilnehmer.

(IC)²

Prof. Nixdorff hat mit den radiologischen und nuklearkardiologischen Kollegen der MVZ radios GmbH (https://www.radios-praxen.de) das „Interdisciplinary Cardiac Imaging Center ((IC)²)“ im Hause des Medical Center Düsseldorf (GrandArc) aufgestellt. Zur kardialen Schnittbilddiagnostik steht ein ultraschnelles SOMATOM Definition Edge CT (geringste Strahlendosis, kürzeste Untersuchungsdauer, höchste Bildqualität), ein 3T-MRT und eine D-SPECT Gammakamera zur Verfügung.

ECPM

Zur zukünftigen Entwicklung wird der präventivmedizinische Erfahrungswert des EPCs in der Kooperation mit einem namhaften Genetiker, Prof. K. Nayernia, individuell ergänzt. Eine noch frühere Erkennung resp. die der Disposition von (malignen) Prozessen gelingt mit molekularen und genetischen Methoden (Genotyp). Im ECPM wird zur personalisierten Präventionsmedizin Genotyp und Phänotyp zur gegenseitigen, synthetischen Informationsergänzung erhoben und damit die Präventionsmedizin weiter professionalisiert.

AKTIVITÄTEN IN MEDIZINISCHEN FACHGESELLSCHAFTEN

European Association of Preventive Cardiology (EAPC)

Prof. Nixdorff war Mitglied des Executive Boards; Sprecher des Communication Committees; weiterhin Consultant der Section Prevention, Epidemiology & Population Science (PEP). Innerhalb der ESC wird das Anliegen der Präventionskardiologie adressiert, wie es u.a. mit einer derzeit projektiven Akkreditierung für Präventionszentren vom EPC als Pilot-Zentrum unterstrichen wird.

European Society of Cardiology (ESC)

Prof. Nixdorff hatte aktiv an verschiedenen Akkreditierungen im Bereich der Bildgebung mitgearbeitet; auch am Curriculum des „European Cardiologist“; aktuell Mitglied der Deployment Endorsement Policy / Task Force Live Events. Die Gesellschaft vertritt die ca. 100.000 Kardiologen in Europa; es besteht ein umfangreiches Arsenal an wissenschaftlichen Leitlinien, welche die Evidenz-Basierung im EPC ausmachen.

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK)

Prof. Nixdorff war Chairman der Arbeitsgruppe für Kardiovaskulären Ultraschall als auch Cluster-Sprecher der Arbeitsgruppen für bildgebende Verfahren (Echo, MRT, CT, Nuklear); in Folge auch Chairman der Arbeitsgruppe für Präventive Kardiologie. Fortbildungsaktivität in der Akademie der DGK. Die Gesellschaft vertritt ca. 10.000 Kardiologen in Deutschland.

Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM)

Prof. Nixdorff ist im Vorstand und Wissenschaftlichen Beirat tätig. Die Gesellschaft adressiert Präventions- und Alterungsmedizin; ca. 1.000 präventivmedizinisch interessierte Kollegen sind Mitglieder. Es wird neben Evidenz auch Innovation der Prävention adressiert.

 

Herzstiftung

Prof. Nixdorff arbeitet im Wissenschaftlichen Beirat, in dem er den jährlichen Themen-Herzwochen und Telefonsprechstunden zur Aufklärung von „Herzensangelegenheiten“ der Bevölkerung nachkommt.

Hochdruckliga

Prof. Nixdorff ist Mitglied der Kommission für Gefäßfunktion; die entsprechende Diagnostik ist im EPC als Basisdiagnostik (arterielle Gefäßsteifigkeit resp. -elastizität; „Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße“) etabliert.

Assmann-Stiftung

Prof. Nixdorff war am Leibniz-Institut für Arterioskleroseforschung am Universitätsklinikum Münster unter Leitung von Prof. Assmann als Research Fellow tätig. Die PROCAM-Forschung lebt unter der Stiftung weiter. Hier kann der dem EPC-Algorithmus zugrunde liegend PROCAM-Risikoscore (das eigene Herzinfarktrisiko) mit einem Calculator errechnet werden.

Cooper Institute

Prof. Nixdorff steht mit Dr. Cooper und Dr. Blair in wissenschaftlichem Kontakt, seitdem er dort die Zertifizierung „Physical Fitness Specialist“ erhalten hat. Das Cooper Institute und Cooper Clinic unter Dr. Cooper ist das führende wissenschaftliche Fitness-Institut, aus dem bisher > 700 peer reviewed-Artikel hervorgegangen sind und an denen sich das EPC maßgeblich orientiert.

Heinz Nixdorf Recall

Prof. Nixdorff arbeitete viele Jahren mit Prof. Erbel am Johannes Gutenberg-Universitätsklinikum Mainz zusammen, der Inaugurator der Nixdorf Recall-Studie; eine fundamentale Präventionsstudie. Nomogramme dieser Studie sind im EPC etabliert, wonach eine Alters- und Geschlechtsreferenzierung vieler Meßwerte vorgenommen wird.

Lehrbücher

Check-Up-Medizin
Thieme Verlag

Check-Up-Medizin (Thieme Verlag)

In einem holistischen Lehrbuch zum Thema der Evidenz-basierten Krankheitsprävention werden alle wichtigen medizinischen Fachgebiete mit ihrer Bedeutung der Vorsorgemedizin dargelegt und zum Abschluss auch mit komplementären Methoden als auch des salutogenetischen Konzepts ergänzt. Das Buch ist aktuell ausverkauft und ist z.T. noch gebraucht oder als E-Book erhältlich.

The ESC Textbook of Preventive Cardiology

The ESC Textbook of Preventive Cardiology

In diesem Lehrbuch der European Society of Cardiology zeichnet Prof. Nixdorff mit den Koautoren Prof. Achenbach, Prof. Nagel, Prof. Zamorano u.a. für das Thema „Imaging in Cardiovascular Prevention“ verantwortlich. Das Buch schafft einen kompletten Überblick zu den Evidenzen der Präventivkardiologie. Die Herausgeber unter Kollegen Prof. Gielen planen derzeit ein Neuauflage.

„30 Minuten Zukunft“ Interview

„30 Minuten Zukunft“

 

Zukunftsdenker-Interview mit Prof. Dr. Uwe Nixdorff

 

Demografischer Wandel, unsere Einstellung zur Gesunderhaltung und daraus resultierend die Bereitstellung angemessener Gesundheitsvorsorge werden eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte sein. Prof. Dr. Uwe Nixdorff, einer der führenden europäischen Präventionsmediziner, beleuchtete in unserem Zukunftsdenkerinterview den Status und mögliche Szenarien abseits der aktuellen Debatten in den Medien.

 

Dissertationen am EPC

Die Check-Up-Daten des EPC werden in laufenden Doktorarbeiten in Zusammenarbeit mit verschiedenen universitären Einrichtungen wissenschaftlich (anonymisiert) ausgewertet, derzeit meist in Querschnitts-Studien, demnächst aber auch in longitudinalen Studien, da zum Check-Up Outcome-Research noch erhebliche Erkenntnisbedarf besteht.


Fertiggestellte Arbeit aus Serien des EPC:

  1. „Check-up-Medizin in der Sekundärprävention: Rationale der Ganzkörper-Magnetresonanztomographie des asymptomatischen Individuums“
  2. „Der Omega-3-Index als cardiovasculärer Risikomarker. Gibt es Korrelationen mit traditionellen und neueren kardiovaskulären Risikomarkern?“

Laufende Arbeiten zu Serien des EPC:

  1. “Number Needed to Screen in der Früherkennung der Atherosklerose: Ist der kardiovaskuläre Check-up rational und rationell?“
  2. „ Rationale der evidenzbasierten Check-Up-Medizin: Zur Umsetzung der Früherkennungs- in Vorsorgemedizin “
  3. „White matter hyperintensities als Präventivfaktor in Bezug zum kardiovaskulärem Risikoprofil“
  4. „Klinische Validierung eines mikrodiagnostischen Meßsystems für das Schlafapnoescreening und mit gleichzeitiger plethysmographischer Pulswellenanalyse zur erweiterten kardiovaskulären Risikostratifizierung“
  5. „Geschlechts- und altersabgeleitetes Normogramm zur tonometrisch erfassten Pulswellenanalyse aus einem kardiovaskulär risikobeurteilten Normalkollektiv“
  6. „Der arteriovenöse Quotient des Augenhintergrunds in der kardiovaskulären Risikostratifikation. Beziehung zu PROCAM-Score, Pulswellenanalyse und karotidaler Intima-Media-Dicke“
zh_CN简体中文